Südwestdeutsches Brustcentrum

Operation

In dem Verbund der Kliniken des SWBC werden jährlich ca. 1.000 Eingriffe an der Brust bei primärem Mammakarzinom durch erfahrene Operateure durchgeführt. Bei der Behandlung des Brustkrebses ist die brusterhaltende Operation oberstes Ziel und steht in der Häufigkeit an erster Stelle. Dies gelingt in 70 bis 80 % aller Fälle. Sollte doch die Entfernung der gesamten Brust unvermeidbar sein, so stehen vor Ort alle modernen Verfahren zum Wiederaufbau einer Brust insbesondere durch körpereigenes Gewebe und Brustprothesen zur Verfügung.

Genauso werden auch alle anderen plastischen Brustoperationen wie Vergrößerung, Verkleinerung oder Straffung der Brust angeboten. Bei Patientinnen mit Brustkrebs bieten wir in geeigneten Fällen zur Vermeidung der normalerweise notwendigen Entfernung der Lymphknoten der Achselhöhle die alleinige Entfernung des so genannten Wächterlymphknotens (Sentinel-Lymphonodektomie) an. Dabei wird mit nuklearmedizinischen Verfahren der zum Tumor nächstgelegene Lymphknoten dargestellt, geortet und operativ entfernt.

Vor und nach einer Operation betreut Sie ein engagiertes und erfahrenes Schwestern- und Ärzteteam. Die Physiotherapie beginnt bereits am ersten Tag nach der Operation und erleichtert Ihnen eine schnelle Erholung. Neben Bewegungsübungen und dem Anleiten zum richtigen Verhalten nach einer Operation werden auch Lymphdrainagen angeboten.

NEWS
05.11.2019

http://sw-brustcentrum.ukhd.de/fileadmin/pdf/ESMO_2019_Highlights.pdf

[mehr]
24.10.2019

http://sw-brustcentrum.ukhd.de/fileadmin/pdf/SWBC_Jahrestagung_2019.pdf

[mehr]